•  Meine heutige Arbeitsweise resultiert aus einer langjährigen Auseinandersetzung mit den Themen „Beratung“ und „berufliches Handeln“. Beide Elemente prägten meine Biographie: Ich war sowohl als Berater tätig, als auch als Manager im Großunternehmen. Hier die wesentlichen Stationen:

Profession

•  20 Jahre tätig für ein produzierendes Technologieunternehmen in wechselnden Positionen als Leiter Organisationsentwicklung, Manager im Vertrieb/Service, Leiter Prozessoptimierung und in den ersten Jahren als Personalentwickler, Berater, Trainer in Konzeption und Durchführung.
•  Grundqualifikation als Pädagoge M.A., Studium der psychosozialen Beratung, Kommunikations-wissenschaften, Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Universität Göttingen. Hier konnte ich die wesentlichen Richtungen der humanistischen Psychologie kennen lernen: Transaktionsanalyse, Gesprächspsychotherapie, Verhaltenstherapie, Gestalttherapie, Psychoanalyse.

Danach fünf Jahre Praxis in sozialtherapeutischen Aufgabenfeldern und vertiefte Erfahrungen in der „Beratung unter vier Augen“. Berufsbegleitend intensive Weiterbildung: Ein Zusatzstudium „Erwachsenenbildung“, die Zusatzqualifikation „Referent für Personal- und Organisation“ sowie eine zweijährige Weiterbildung zur Organisationsberatung (Dr. W. Looss, Prof. R. Wimmer, Dr. G. Fatzer, R. Timel).

Zertifizierter Seniorcoach (DCV) und Lehrcoach (DCV), Mitglied im DCV Deutscher Coaching Verband e.V.

Wirtschaftsmediator (IHK-München), Trainer persolog® Persönlichkeits-Modell (Persolog), Reiss-Profile Master, Business Moderator (Moderatio).


Einige beispielhafte Projekte mit Kunden aus Handel, Bankensektor, Technologie- und Zulieferindustrie:

•  Veränderungsprozess als Kulturprozess (mittelständischen Bank), 
•  Entwicklung Managementteam und Geschäftsprozessordnung (Zulieferindustrie), 
•  Optimierung der Potentialentwicklung sowie der Führungskräfteausbildung (Automotive,  Energieerzeuger, Versicherung),
•  Multiplikatorenmaßnahme Produktentstehung (Technologieunternehmen), 
•  Reorganisationsworkshops mit Abteilungen im Rahmen einer Fusion (Banken),
•  Projektmanagerqualifizierung (Stiftung/Non-Profit), 
•  Geschäftsprozessentwicklungen sowie Qualifizierung in Beraterkompetenzen (Beratungsfirma), Trainings zur Reflexion persönlicher Potentiale und Coachingprozesse zu Funktion und Rolle.